Kultur & Konflikt

Kultur kann in Konfliktregionen sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben.

Kulturprojekte mit positiver Wirkung tragen mit grosser Wahrscheinlichkeit dazu bei,

1. einen Konflikt zu lösen, da durch kulturelle Projekte Menschen auf einer anderen, oft emotionaleren und direkteren Ebene angesprochen werden können. Somit werden Einstellungen von Leuten gegenüber Anderen verändert.

2. dass Vergangenheit aufgearbeitet werden kann, beispielsweise das Überwinden traumatischer Erfahrungen

3. dass Ästhetik und Schönheit kreiert wird - in einem Kontext, in welchem Zerstörung vorherrschend geworden ist.

Die Wirkung von Kulturprojekten ist meist eher über längere Zeit feststellbar. Auf individueller Ebene ist sie besonders stark. Es werden Gefühle erzeugt, welche die Gedanken und das Handeln der Menschen beeinflussen. Auf diese Weise kann auf längere Sicht oft auch sozialer Wandel erzielt werden.

Die Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern fördert die Schaffung von Räumen für Kunst und Kreativität in konfliktgeprägten Kontexten. In vielen Fällen führt dies auch zu einer Stärkung der lokalen Bevölkerung: sie spüren Hoffnung und Kraft.

Werden Konflikte nur auf politischer, ökonomischer und juristischer Ebene bearbeitet, fehlt ein wichtiger Aspekt: um nachhaltig den Frieden zu fördern, müssen die Gedanken, Einstellungen und Handlungen der Menschen verändert werden. Dies kann nur durch langsame Prozesse der Vergangenheitsaufarbeitung und unter Umständen Mediation zwischen den verschiedenen Konfliktparteien erzielt werden. In solchen Prozessen kann Kultur Brücken schlagen und Austausch und Dialog ermöglichen.